Die Geschichte der Mühle

1368

1561

 

1564

16./17. Jh

1693

1714

1719

1720

ende 18.Jh

anfang 20.Jh

 

 

 

 

 

1962

 

Im Hofrecht von Adligenswil ist erstmals eine Mühle aufgeführt

Heinrich und Lienhart Homberger richten ein Gesuch an den Hohen Rat für den Bau einer Mühle und verweisen auf noch vorhandene Spuren

Bau einer neuen Mühle

150 Jahre „Müller-Dynastie“ Sidler

Ein Unwetter zerstört die Mühle

Baugesuch für einen Wiederaufbau

Die heutige Mühle ist fertig gestellt (Jahrzahl am  Mühleneingang)

Gesuch an den Hohen Rat um Unterstützung

Anbau einer Backstube an die Mühle

Das Wasserrad und die Mahlsteine stehen still. Der Betrieb der Getreidemühle wird endgültig eingestellt, das Mahlwerk herausgerissen und die Mahlsteine im Boden vergraben. Die Backstube wird weiter betrieben und das Brot direkt bei der Mühle verkauft oder mit dem Pferdefuhrwerk ausgefahren.

 

Die Mühle wird an die Familie Odermatt verkauft; Die Backstube ist zu diesem Zeitpunkt noch in Betrieb, ebenso die Bäckerei, die im Vorraum des Mühleraumes eingerichtet ist.

Nach dem Verkauf erlischt das Feuer des Backofens endgültig, die Bäckerei wird geschlossen. Der Fortbestand des Mühlegebäudes ist wegen des schlechten Zustandes ernsthaft gefährdet. Ein Abriss wäre zu diesem Zeitpunkt wohl kaum auf Widerstand gestossen.

Die neuen Besitzer beginnen mit der schrittweisen Renovation des Gebäudes. Zuerst wird das Dach und die Fassade später auch die Wohnung und der Mühleraum renoviert. 

Die Mühle gilt heute als schützenswertes Objekt und ist im Bestand gesichert. Die Denkmalpflege des Kantons Luzern führt zur Mühle folgenden Eintrag:



Dokumente